Städte Korsika

Quirlige Hafenstädte, verträumte Fischerdörfer und lebhafte Badeorte – die Ferienorte und Städte auf Korsika liegen mehrheitlich in den Küstenregionen. Im Inselinneren erwarten Sie romantische Bergdörfer, die sich wie Trutzburgen auf steilen Bergkämmen erheben und sich ihren ursprünglichen Charme bis heute erhalten haben.


Stadte KorsikaHafenstädte auf Korsika

Rund 320.000 Einwohner zählt die französische Mittelmeerinsel Korsika. Mehr als ein Drittel der Gesamtbevölkerung lebt in den drei größten Hafenstädten Ajaccio, Bastia und Porto-Vecchio. Ajaccio ist die Hauptstadt der Insel und mit rund 67.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt. Die Geburtsstadt von Napoleon Bonaparte liegt an der korsischen Südwestküste in der Region Corse-de-Sud und verfügt über einen Container-, einen Fähr- und einen Jachthafen. Mit einem exotischen Flair empfängt Sie die Hafenstadt Bastia, die von der Zitadelle Terra Nova überragt wird. Die Stadt an der korsischen Nordostküste verfügt über den größten Hafen der Mittelmeerinsel. Vom Fährhafen bestehen regelmäßige Verbindungen zum französischen Festland und zur italienischen Nachbarinsel Sardinien. Porto-Vecchio an der Südküste Korsikas verfügt über den drittgrößten Hafen der Insel. Die malerische Kleinstadt empfängt Sie mit einem mittelalterlichen Ambiente und traumhaften Stränden bei Palombaggia.


Orte auf Korsika an der Ostküste

Kilometerlange Sandstrände erstrecken sich an der Ostküste Korsikas. In dieser Region steht der Badetourismus im Vordergrund und die Orte verfügen über eine hervorragende touristische Infrastruktur. Ferienzentren an der Côte des Nacres sind die Urlaubsorte Solenzara und Solaro. Sie liegen an der Mündung des gleichnamigen Flusses und verfügen über Ferienhäuser, Hotels und einen Campingplatz. Reizvolle Strände finden Sie in Ghisonaccia und an der Bucht von Tarco. Einen Urlaub in ländlicher Umgebung verbringen Sie in der Gemeinde San Giuliano. Kleine korsische Dörfer und einzelne Weiler liegen an der Küste und im bergigen Hinterland. In der Ortschaft Alistro erhebt sich am östlichsten Punkt Korsikas ein Leuchtturm auf einer kleinen Landzunge. Zu den geschichtsträchtigsten Orten auf Korsika gehört das Dorf Aléria an der Ostküste. Archäologische Funde lieferten den Beleg für eine griechische Siedlung. Unter römischer Vorherrschaft gehörte Aléria zu den bedeutendsten Städten auf Korsika.


Korsika Städte in der Balagne

Die Balagne ist eine bergige Region im Nordwesten Korsikas, deren Küste zu den touristischen Zentren auf der französischen Mittelmeerinsel zählt. Das Hafenstädtchen Calvi ist mit rund 5.400 Einwohnern der größte Ort in dieser Region. Vor der Stadt zieht sich ein sechs Kilometer langer Sandstrand an der Küste entlang. Lebhaft geht es in den Sommermonaten im Ferienort L'Île-Rousse zu. Der Badeort verfügt über eine Strandpromenade, die zum Bummeln und Flanieren einlädt und vor der sich ein perlweißer Sandstrand erstreckt. Ein touristisches Zentrum an der korsischen Nordwestküste ist Algajola. Alljährlich mit Eröffnung der Badesaison erwacht das einstige Fischerdorf aus dem Winterschlaf und verwandelt sich in einen quirligen Ferienort, der von Sonnenanbetern, Badegästen und Wassersportlern gleichermaßen geschätzt wird.


Orte Korsika: Mittelalterromantik und Badeparadiese an der Südküste

Die eindrucksvollste Stadt an der Südküste Korsikas ist Bonifacio. Die Festungsstadt liegt auf steilen Felsklippen an südlichsten Punkt der Insel. Ein gut erhaltenes genuesisches Kastell aus dem 13. Jahrhundert prägt das Antlitz des Städtchens. Der Naturhafen liegt am Ende einer 1,5 km langen Meeresbucht, die sich wie ein Fjord tief in die Küste eingeschnitten hat. Von hier starten Bootsausflüge zum Lavezzi-Archipel und zu den Grotten an der Steilküste. Mit mittelalterlicher Romantik empfängt Sie auch das Städtchen Sarténe im bergigen Hinterland, dessen Häuser sich wie Vogelnester an einen Berghang schmiegen. Am Golf von Valinco liegt das Fischerdorf Propriano mit seinen goldgelben Stränden. Das Fischerdorf gehört zu den Orten auf Korsika, die sich hervorragend als Ausgangspunkt für Wanderungen, Canyoning-Ausflügen und Kajaktouren eignen.


Bergdörfer in der Balagne

Wie Adlerhorste thronen die Bergdörfer in der Balagne auf steil abfallenden Felsvorsprüngen. Sie zählen zu den Orten auf Korsika, die sich fernab des touristischen Treibens an den Küsten ihren ursprünglichen Charme bis heute bewahrt haben. Bereits als Filmkulisse diente das Bergdorf Sant'Antonino, das auf einem 450 m hohen Hügel erbaut wurde und von einem engen Gassengewirr durchzogen wird. Auf einem Felsplateau liegt das korsische Dorf Monticello. Die alten Häuser drängen sich um die Pfarrkirche San Sebastianu und steinerne Bogengänge verbinden die schmalen Gassen miteinander. Mit Lumio befindet sich ein weiteres Bergdorf in der Balagne, dessen Gemeindegebiet sich bis zum Meer erstreckt. Oberhalb des Ortes auf Korsika sind die Ruinen des verlassenen Dorfes Occi ein beliebtes Wanderziel. Mit dem Künstlerdorf Pigna, dem Klosterdorf Corbara und dem wie eine Trutzburg wirkenden Speloncato zählen weitere Bergdörfer in der Balagne zu populären Ausflugszielen.