Fähre nach Korsika

Individual- und Campingurlauber, die mit dem eigenen Fahrzeug zu einem Urlaub auf Korsika anreisen, müssen für die Überfahrt vom Festland auf die Insel eine Fähre nutzen. Für die meisten Reisenden beginnt der Urlaub bereits auf hoher See bei einem Cappuccino auf dem Sonnendeck.

 

Fähre Korsika

Korsika Fähre: Abfahrtshäfen in Italien und Frankreich

Wer die Benutzung einer Korsika Fähre für die Anreise plant, hat die Wahl zwischen verschiedenen Abfahrtshäfen in Frankreich und Italien. Wegen der geografischen Nähe zur italienischen Mittelmeerküste eignet sich für Urlauber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Hafenstadt Genua hervorragend als Startpunkt für die Überfahrt. Als Alternativen bieten sich der Fährhafen in der ligurischen Hafenstadt Savona oder die toskanische Hafenstadt Livorno als Startpunkt an. Vom französischen Festland verkehren Autofähren von Marseille, Toulon und Nizza nach Korsika. Mehrere Reedereien bieten Fährverbindungen zur französischen Mittelmeerinsel an. Moby Lines und Corsica Ferries bedienen die Routen zwischen Italien und Korsika, während von Frankreich aus die Reedereien Corsica Linea und Corsica Ferries zwischen dem Festland und der Insel pendeln.

Rechtzeitige Ticketreservierung in der Hauptsaison

In der Hauptsaison zwischen Mitte Juni und Mitte September sind die Korsika Fähren bis auf den letzten Platz ausgebucht. Wer ohne vorherige Ticketreservierung am Fährterminal ankommt, muss sich in der Regel auf lange Wartezeiten einstellen. Hinzu kommt, dass die Tickets für die Überfahrt nicht günstiger sind, wenn sie vor Ort gekauft werden. Aus diesen Gründen sollten Sie die Reservierung rechtzeitig vornehmen, wenn Sie die Anreise nach Korsika mit einem eigenen Fahrzeug planen. Entscheiden Sie sich für eine nächtliche Überfahrt, dürfen Sie die Buchung einer Kabine nicht vergessen. Anderenfalls sind Sie gezwungen, die Nacht auf Liegesesseln oder im Bordcafé zu verbringen. Wichtig ist es, bei der Online-Buchung die exakte Fahrzeuglänge anzugeben. Aufbauten wie Dachgepäckträger und Fahrradträger müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Schnäppchenjagd bei Fährtickets

Wer langfristig plant und einen Korsika Urlaub mit eigener Anreise gründlich vorbereitet, kann am Ticketpreis für die Überfahrt vom Festland nach Korsika sparen. Grundsätzlich sind Expressfähren am teuersten, da für die schnelle Beförderung ein Zuschlag erhoben wird. Darüber hinaus verlangen die Reedereien die höchsten Preise für eine Überfahrt am Wochenende. Wenn Sie flexibel sind und auf einen anderen Wochentag ausweichen können, ergibt sich durch vorausschauendes Handeln eine Sparmöglichkeit. Ebenfalls günstiger wird der Ticketkauf, wenn Sie mehrere Monate vor der Abfahrt eine Reservierung vornehmen. Je kürzer die Zeitspanne zwischen Buchung und Reisetermin, desto tiefer müssen Sie für ein Ticket in die Tasche greifen. Schließlich bieten die Reedereien auch Sondertarife an, die bei Moby Lines als "Best-Offer" und bei Corsica Ferries als "Jackpot" bezeichnet werden.